Freitag, 25. März 2016

(Blogparade) Hinter den Kulissen "Mein Equipment"

Mal wieder eine etwas andere Blogparade wo es mal nicht um Make ups und co geht. Sondern wie es hinter dem Blog aussieht. Ramona von Ramona's Beautyblog hat die Blogparade ins Leben gerufen, ich fand die Idee klasse und habe mitgemacht. Ich finde es auch immer spannend zu lesen mit was andere Blogger arbeiten und auch wie. Von mir wird es zu der Blogparade zwei Beiträge geben, einmal "Mein Equipment" und dann "Mein Beauty/Bloggerschrank", richtig gelesen ich habe da für einen eigenen Schrank.



PC/Tablet


Ganz soviel Equipment habe ich gar nicht, beziehungsweise erweitert es sich ja immer mal wieder.
Ich blogge/schreibe am PC, ich habe zwar noch einige Laptops aber am PC schreibe ich einfach viel lieber und ich bin nicht mehr ganz zufrieden mit meinem aktuellen Laptop.
Um was für ein PC es sich handelt kann ich leider nicht sagen, weil ich es nicht weiß. Mein Freund stellt ihn selber zusammen ,  dass ist nämlich das Aufgabengebiet von meinem Freund  und er kümmert sich um alles, vor allem wenn ich wieder schulterzuckend vor ihm stehe und sage "geht nix, kaputt". Ohne ihn würde es also gar nicht funktionieren, wenn man es so nimmt ist mein Freund das wichtigste Equipment. Wenn mal wieder was nicht so funktioniert wie ich es will oder sonst was, ist er sofort zur Stelle.

Dann ist mein Monitor auch wichtig, wir haben uns einen neuen gekauft mit 26 Zoll von Samsung, da er groß genug ist damit ich wieder den Desktop voll Müllen kann (Angewohnheit: ich muss immer alles erst auf dem Desktop ziehen und später vergesse es dann zu sortieren). Jetzt kann ich zwei Fenster nebeneinander öffnen und beides ist groß genug um damit arbeiten zu können. Da ich auch so nebenher fotografiere erleichtert es einem die Arbeit enorm. Das war jetzt das zum Schreiben. Das Tablet nutze ich zwischen durch um Ideen aufzuschreiben aber so wirklich arbeite ich damit nicht, ich mag lieber am PC schreiben.


Kamera/Handy


Da ich sehr gerne Fotografiere, hat mir mein Freund meine geliebte Kamera geschenkt eine Nikon D5300. Mit der Kamera entstehen meine Blog Fotos, ebenfalls auch für Instagram. Momentan fotografiere ich viel mit dem 18-55 Nikkor, egal ob Produktfotos, mich selber oder so. Dann habe ich noch das 55-200 Nikkor Objektiv damit fotografiere ich viel meine Tiere und damit entstehen die Fotos für meinen zweiten Blog. Irgendwann wird auch ein Makro Objektiv einziehen und ein 35er oder 50er, mal sehen. Meine Fotos mache ich alle im M-Modus, am Anfang nicht aber mittlerweile schon und ausschließlich.

Wenn es mal schnell gehen muss, mache ich das ein oder andere Foto mit meinem Samsung S6 aber ich fotografiere lieber mit meiner Kamera. Oben das Foto habe ich mit meinem Handy gemacht, dafür musste ich mir das Handy von meinem Freund leihen.

Als ich mit dem bloggen angefangen habe, habe ich noch mit dem S4 fotografiert, die Bilder waren okay aber durch das schlechte Licht wurden sie auch nicht so toll. Zu dem nutze ich mein Handy als Fernauslöser für meine Kamera. Ich stelle vorher alles an der Kamera ein und auf meinen Handy sehe ich das Foto sofort und auch ob alles scharf ist. Dafür ist mein Handy sehr wichtig. Bei den Detail Aufnahmen mache ich es über das schwenkbare Display der Kamera. Bei dem einen oder anderen Foto ist es schwierig ein Handy oder ähnliches in der Hand zu halten, dann ist mein Freund auch sofort zur Stelle und betätigt den Auslöser.

Die Kamera suche war nicht ganz einfach, eigentlich wollte ich erst eine Canon 70D haben weil es ein schwenkbares Display hat und wegen dem Touchscreen, nur für die ersten Versuche war es doch ein wenig zu teuer und somit haben  wir uns für die Nikon D5300 entschieden. Im Geschäft habe ich einige in der Hand gehabt und auch ausprobiert, mit ihr kam ich am besten klar. Ich möchte sie nicht mehr missen, ich bin komplett zufrieden mit der Nikon.

Dann habe ich einen Tipp für euch, lasst euch nicht direkt vom Preis blenden. Geht direkt im Laden und probiert die Kamera vor Ort aus, welche euch einfach besser in der Hand liegt und für euch Benutzerfreundlicher ist. Jeder wird das erzählen womit er besser klar kommt, was nicht heißt das es auch für euch passt. Klar kann man vorab ein wenig schauen welche im Preisrahmen liegt, was ihr für Extras haben wollt und was euch da besonders wichtig ist. Das Kit-Objektiv (18-55 oder 55-200) reicht für den Anfang vollkommen, erst mal muss man sich sowieso mit der Kamera und deren Einstellung beschäftigen und dann kann immer noch weitersehen. Das teuerste an der Fotografie ist nicht das Gehäuse, sondern die Objektive.


Das Licht


Mit der Kamera ist es alleine nicht getan vor allem wenn man abends Fotos macht, im Sommer konnte ich auf dem Balkon das Sonnenlicht nutzen aber im Winter wird es etwas schwieriger und der interne Blitz von der Kamera ist schrecklich. Deshalb verwende ich für meine Fotos ein bis zwei Softboxen, fürs Filmen verwende ich momentan nur eine. Die Softboxen erleichtern einem enorm die Arbeit weil das Licht viel besser ist, natürlich bringt es nichts wenn man im A-Modus fotografiert da werden die Bilder nicht sehr hell. Eventuell werde ich mir noch zwei kleine Tageslicht Lampen oder einen Würfel für Produktfotos kaufen. Da es doch ein wenig aufwendig ist ständig die großen Softboxen auf und abzubauen.
Stehen lassen kann ich sie auch nicht immer, weil mein Kater öfters versucht daran hochzuspringen und er es dann kaputt macht.
Die Softboxen gibt es schon so ab ca 45 Euro, eventuell werde ich mir noch Ringlicht/Blitz kaufen.
Ohne meine Softboxen möchte ich nicht mehr, die Fotos werden auch deutlich besser und schöner.

Ein Tipp fotografiert ihr im Automatik-Modus bringen euch die Softboxen auch nicht viel, weil das Bild wird dann viel dunkler als wenn ihr es selber einstellt. Unten vier Bilder zum Vergleich inklusive Beschreibung welches ich Manuell eingestellt habe und welche nicht.

Wie man sieht ist die richtige Einstellung und das Licht zusammen sehr wichtig. 


Hintergrund


Ganz simple weiße und schwarze Bastelpappe, da kosten ein Blatt ca 1 Euro. Schwarz habe ich bis jetzt noch nicht benutzt aber wer weiß eventuell brauche ich es doch mal. Für das weiß werde ich nach einer alternative schauen, leider sind da sehr schnell Knicke drin und dann muss wieder neues her. Sobald ich es ausrangiert habe, wird es noch von meinem Bruder zum Malen oder basteln verwendet. Der Verschleiß ist doch sehr groß aber für den Anfang super und es lässt sich schnell besorgen.
Dann habe ich noch eine graue und eine schwarze Fleece Decke, wenn ich Make up Fotos mache oder auch Portraits. Ein fester Hintergrund kommt momentan noch nicht infrage weil ich zwischendurch meine Plätze Wechsel. Die Decken lassen sich einfach überall platzieren und reflektieren auch nicht.

Stativ


 Eine Zeitlang habe ich ohne Stativ fotografiert und habe mir was gebastelt aber toll war es nicht. Ein Stativ ist ein absolutes muss, nicht nur um sich selber zu fotografieren auch bei den Produktfotos. So vermeidet man Bilder mit einem Wackler und man hat eine Hand frei.
Ich habe mir ein günstiges von Hama gekauft, es ist okay aber nochmal würde ich es mir nicht kaufen, weil es sich doch sehr leicht bewegt und sich nicht 100 % feststellt.
Outdoor habe ich es auch schon genutzt aber mit Bauchschmerzen, momentan habe ich noch keine schweren Objektive aber ist es soweit, würde ich es auch nicht mit dem Stativ verwenden.
Eine Zeit hatte ich das gute Stativ von meinem Vater und das war wirklich gut und da hat nichts gewackelt.
Da kann ich nur raten lieber etwas mehr zu investieren und direkt was gutes kaufen.


Deko


Das darf auch nicht fehlen. Dafür nehme ich Dekokram aus dem Action oder Tedi, da sind sie sehr günstig und die Auswahl ist auch groß. Bei manchen Fotos verwende ich auch komplett was anderes oder nehme gar keine Deko. Manchmal eignet sich auch die Verpackungen von dem Produkt sehr gut als "Deko" bzw wenn es im Hintergrund verschwommen ist.


Planer


Darüber hatte ich bereits hier geschrieben, doch zähle es nochmal auf. Ein Planer ist auch wichtig, ich habe einen ausgedruckten wo ich Termine, Blogparade usw eintragen damit ich da einen Überblick habe und nicht durcheinander komme. Zu dem habe ich doch eine Seite wo ich meine Einkäufe dokumentiere welche ich auf dem Blog vorstellen, ebenso Ausgaben für den Blog selber usw. Am Ende des Jahres möchte ich mir so auch einiges ausrechnen.


Filmen


Da ich neuerdings auch das ein oder andere Video mache, habe ich auf unbestimmte Zeit von meinem Vater seine Sony Video Cam bekommen, ausprobiert habe ich sie noch nicht. Eigentlich filme ich mit meiner Nikon aber da stört es mich ein wenig das beim Filmen nicht automatisch fokussiert wird. Mal sehen ob ich auch erweitert und vor allem mit was. Da ich hier noch ein wenig rumprobiere, ist nur eine Nebensache. Eigentlich wollte ich nur besondere Effekte aufnehmen, welche man überhaupt nicht so auf Fotos rüber bringen kann und jetzt wurde daraus ein wenig mehr.


Bearbeitung


Was ich noch gerne verwende für Fotos zum Bearbeiten ist, Gimp und Picmonkey und die beiden Programme reichen mir vollkommen. Picmonkey verwende ich sehr gerne, nicht nur um meine Bilder zu recht zu schneiden, auch um Collagen zu erstellen oder leicht transparente Grafiken usw zu erstellen. Das geht damit alles sehr simpel und schnell. Gimp verwende ich um die Bilder eventl. ein wenig aufzuhellen und um mein Logo einzufügen. Damit erstelle ich auch oft meine Banner oder auch mein Logo und es lässt sich damit auch keine Fehler wegretuschieren, was ich eher selten nutze. Beides ist kostenlos, Gimp ist ein Programm welches man sich herunterlädt und Picmonkey ist eine Seite, um mehr Funktionen nutzen zu können kann man sich für $4,99/Monat oder $33/Jahr dort anmelden um die "Royal" Funktionen zu nutzen. Ich verwende ganz normal die FREE Version, was mir vollkommen reicht aber ich werde wohl auch mal den "Royal" Status testen.

Das war mein Beitrag zu der Blogparade, es ist alles ein wenig länger geworden als geplant. 
Bevor ich es vergessen ein sehr wichtiges Equipment ist eins von meinen Tieren, einer von denen muss immer dabei sein.

Die anderen Teilnehmer der Blogparade
Montag, 21.03.2016
Ramona von Ramona´s Beautyblog - "Mein Equipment"
Sandra von Wish Dream Star - "Mein Equipment, mein "Arbeitsbereich" wo alles entsteht

Dienstag, 22.03.2016
Jessie von Lady Musja - "Mein Blogschrank/bereich"
Lisa von Draufgeklatscht - "Wie meine Beiträge entstehen / Blogalltag"

Mittwoch, 23.03.2016
Ramona von Ramona´s Beautyblog - "Mein Bloggerbereich - wo und wie meine Bilder entstehen"

Donnerstag, 24.03.2016
Colli von ToBeYoutiful - "So schieße und bearbeite ich meine Fotos"
Lisa von Draufgeklatscht - "Bildoptimierung - hole das Beste aus deinen Fotos heraus"

Freitag, 25.03.2016
Jessie von Lady Musja - "Mein Equipment / So entstehen meine Fotos"
Melanie von Beautype - "Hier entstehen meine Fotos"
Katja von Schminktussis Welt - "Wie ich meine Blogfotos bearbeite"

Samstag, 26.03.2016
Kathrin von Lacknerds - "Hinter den Kulissen bei Lacknerds: Meine Sammlung, mein Fotoplatz"
Saskia von Beauty and the Blonde - hinter den Kulissen - so entstehen meine Fotos

Sonntag, 27.03.2016
Ramona von Ramona´s Beautyblog - "So bearbeite ich meine Blogfotos"
Bianka von Pastellmädchen - "How i edit my pictures in photoshop"

An InLinkz Link-up


Was ist für die das wichtigste Equipment?

Liebe Grüße

Jessie

Kommentare:

  1. Toller Post, ich finde es so spannend zu sehen wie unterschiedlich es wirklich Hinter den Kulissen zugeht. *_*

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön meine Liebe <3 Das stimmt, viele geben schon schnell auf, ich hätte auch nie gedacht dass ich es so lange machen werde :D Hoffe auch, dass wir uns bald wieder sehen <3 War so lustig.

    Wirklich eine tolle Blog-Parade =) Interessanter Artikel.
    Cool zu sehen was für ein Equipment du hast, ich habe nichts außer mein Handy :D Und 3 Möglichkeiten zum Fotografieren, zumindest noch ^^ Mein Elternhaus, meine neue Wohnung und mein Büro :D
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Wow, sehr spannend!
    Ich fotografiere momentan noch mit meinem iPhone 5S und les mir immer gern Tipps zu unterschiedlichen Kameras durch, um irgendwann mal eine Entscheidung zu treffen.

    Statt Bastelpappe kann ich dir Schaumstoffuntergründe empfehlen. Die gibt es auch in unterschiedlichen Farbe und halten einiges mehr aus. Außerdem kannst du sie stehend lagern, auch ganz praktisch.
    Die gibts meist im Bastelladen.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Toller Beitrag von dir! Ich bin grad dabei, mal zu schauen, wie es bei Euch 'Hinter den Kulissen' so aussieht. Finde ich total spannend :) Du hast das super erläutert -gefällt mir sehr! :) LG <3

    AntwortenLöschen
  5. KLasse Blogparade, hab sie leider sehr spät erst gesehen. Ic finde es echt spannend zu sehen, womit andere Blogger arbeiten. Die weiße Pappe habe ich mir auch gekauft, aber das mit den Knicken stimmt, da muss ich über kurz oder Lang auch mal etwas anderes überlegen...

    AntwortenLöschen