Freitag, 18. Dezember 2015

Adventskalender "Blogging Wonderland" Türchen 18

http://anime.roleplayer.org/advent/index.html
(Auf das Bild klicken, dann auf das jeweilige Türchen und dann könnt ihr die Beiträge der anderen Blogger sehen)

Das ist die erste Weihnachtliche Blogparade an der ich teilnehme, einige Mädels haben sich zusammen gefunden und gestalten jedes Türchen. Hinter jedem Türchen versteckt sich was anderes sei es ein leckeres Rezept, Hintergründe für Desktop oder Handy, Tipps wie man sich in Weihnachtstimmung bringt und vieles mehr. Es lohnt sich hinter jedem Türchen zu schauen. 

Am 17. hat Sarah von Schwesternliebe & wir ein tolles DIY über Geschenke verpacken veröffentlich und morgen geht es bei Minni von Daily Minni weiter.

 

Blogging Wonderland

18. Türchen


Zum 18. Türchen gibt es ein total einfaches und schnelles Rezept zum backen. Mein Freund isst so gerne die Kokosmakronen und ich dagegen die mit den Haselnüssen.

Kokosmakronen

  • 250g geraspelte Kokos
  • 200g Zucker
  • 4x Eiweiß
  • ggfs. Oblaten und Schokolade

Die Eier trennen, den Eiweiß zu einen festen Schnee schlagen mit dem Handrührgerät.
Kokosraspeln und Zucker vermengen, beim Zucker kann man etwas variieren je nachdem ob es einem zu süß ist oder man noch Aromen mit bei mischt. Dann Kokosraspel-Zucker vorsichtig in die Eischneemasse unterheben. Backofen auf 150 Grad vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auslegen, ggfs die Oblaten verteilen und dann die Masse auf den Oblaten verteilen. Es geht auch ohne Oblaten, dann direkt auf das Backpapier. Dann für ca 20 Minuten in den Backofen, zwischendurch mal kontrollieren. Wenn sie goldbraun sind, sind sie fertig.

Jetzt nur noch abkühlen lassen, dann noch mit geschmolzener Schokolade verzieren oder direkt naschen. 

Haselnussmarkonen

  • 250g gemahlene Haselnüsse
  • 200g Zucker
  • 4x Eiweiß
  • ggfs. Oblaten, Schokolade, Nüsse

Die selbe zubereitung wie oben, wer mag kann vor dem Backen noch Nüsse in die Mitte der Makronen stecken. 

Je nach größe werden es zwischen 16 und 36 Stück. Ich habe große Makronen gemacht, ohne Oblaten da sie bei uns restlos ausverkauft waren. 

Verschiedene möglichkeiten für das übrig gebliebene Eigelb.
  • Oft verbinde ich es direkt damit wenn ich noch Plätzchen backe um dann die Plätzen damit einzustreichen, trotzdem bleibt immer noch was übrig.
  • Wenn man noch ein Ei beimischt kann man sich daraus auch Rührei oder Omlett zaubern.
  • Dann gibt es unzählige Dessert-Rezepte mit Eigelb, ich habe immer ganz gerne Eierlikör daraus gemacht und es zu Weihnachten verschenkt. 
  • Oder man friert es einfach ein entweder in einem Gefrierbeutel oder in einer kleinen Gefrierdose, beim nächsten gebrauch, kann man es einfach auftauen.

Backst du gerne zu Weihnachten?

Liebe Grüße

Jessie von Lady Musja

Am 20. Dezember startet ein kleines Gewinnspiel, schaut vorbei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen