Freitag, 6. März 2015

Hand und Nagelpflege

Nicht wundern es ist ein Beitrag von meinem alten Blog, ich habe alles von da hier hin kopiert, daher steht auch noch der alte Name da. Ich wollte jetzt nicht alle Bilder nochmal neu bearbeiten.

 

Hand und Nagelpflege

Hallo ihr lieben,

Heute wollte ich euch mal über die Hand & Nagelpflege berichten mit Produkten die ich verwende.
Seine Nägel zu pflegen nimmt gar nicht mal soviel Zeit in Anspruch,  wie man denkt und man es gut in den Alltag einbauen.
 

1. Hände waschen
Hände waschen ist ein ganz wichtiger Punkt.
Wir waschen uns mehrmals täglich die Hände aus hygienischen gründen aber genau hierbei kann man schon anfangen die Hände zupflegen.
Man sollte auf das Produkt achten welches man verwendet, wichtig ist, dass es Feuchtigkeit spendet.
Ich habe eine zeitlang nicht so darauf geachtet,  meine Hände waren sehr trocken und ich habe sie täglich eingecremt.
Seitdem ich darauf achte was ich für eine Handseife benutze, ist es viel besser geworden.
Meine liebsten Produkte sind von Balea die Cremeseife Milch & Honig und aus der aktuellen LE Purple Kiss (könnte gerne zum Standartsortiment gehören), auch habe ich aus der voherigen LE das Melonen Tango ausprobiert aber das war überhaupt nicht meins, den Geruch gefiel mir nach kurzer Zeit nicht so.
Dann nutze gerne auch Palmolive in verschiedenen Sorten, vorallem die Magic Softness. Empfehlen kann ich auch die Küchenseife, sie nimmer Gerüche auf die man gerne vom Zwiebeln schneiden hat.


2.Peeling
Das Handpeeling ist gut für die Haut, es löst ein wenig die Verhornung an der Hand, unterstützt die Durchblutung,  reinigt und öffnet die Poren.
Zu oft sollte man es nicht machen, 1 mal im Monat reicht, peelt man man zu oft kann die Haut leicht verdicken und kann spröde werden.
Ich mache es nicht regelmäßig, alle paar Monate mal.
Es gibt auch Produkte zukaufen, empfehlen kann ich leider keine, da ich dass Peeling selber anmische.
"Dazu erwärme ich eine Schüssel mit Olivenöl(nicht zu heiß) und füge noch Meersalz hinzu. Oder man nimmt eine Schüssel mit Kaffeepulver, fügt Meersalz und Olivenöl oder aromatische Öle hinzu." Das Koffein fördert die Durchblutung.


3.Handbad
Seine Hände kann man gerne zwischendurch ein Handbad gönnen. Wichtig die Hände müssen vorher gründlich gereinigt sein, am besten auch kein Nagellack aber es ist kein muss. So ziehen sich die Nägel auch ein wenig Pflege. Seine Hände lässt man ca 10min in dem Bad.
"Dazu braucht ihr ne Schüssel, je nachdem wie  man es mag 300ml warme oder kalte Buttermilch (ich bevorzuge warme Buttermilch) und ein Schuss Olivenöl. Bei spröden Händen, kann man auch noch Kamille hinzufügen. Ich nutze gerne die Kamille aus der Apotheke, ich gieße heißes Wasser über die Blüten und lasse es ziehen bis das Wasser nicht mehr so heiß für mich ist. Natürlich muss man nicht extra Kamille aus der Apotheke kaufen, es eignet sich auch Kamillentee. Die Kamille wirkt entzündungshemmend, auch kann man es als reines Handbad oder auch Vollbad nutzen. Warum ich reine Kamille aus der Apotheke nutze? Mein kleiner Bruder hat oft Probleme mit seiner Haut, wirklich was geholfen hat nichts. Er hat täglich ein reines Kamille Vollbad genommen und mehrmals täglich ein Handbad. Seine Hände waren richtig rissig und so tief eingerissen dass man schon die rosa Haut sehen konnte, ihm tat es auch immer sehr weh. Es hat ihm auch gut getan als er Scharlach hatte.
So aber jetzt mal weiter nachdem Handbad sind die Hände schön weich, jetzt lässt sich die Nagelhaut ohne großen Aufwand mit Hilfe eines Rosenholz vorsichtig zurückschieben.


4.Kaputte Nägel/Nägel feilen
Jetzt geht es an die Nägel, die Tage musste ich wieder schmerzlich erfahren wie es ist wenn der Nagel komplett abbricht. Deshalb eingerissene oder abgebrochene Nägel am besten sofort abknipsen oder abschneiden. Bloß nicht abbeißen,  beißt man sie ab werden sie fransig und fangen abzublättern. Das liegt daran dass unsere Nägel aus unterschiedlichen Hornschichten bestehen.
Vergleich mit einem stück Stoff ist es gerissen zieht es Fäden, wird es abgeschnitten bleibt es gleichmäßig.  Ich bevorzuge den Nagelknipsern, schneide ich sie wird es bei mir ungleichmäßig.
Sind alle Nägel korrigiert geht es ans feilen. Jetzt feilt man sich seine Nägel in die gewünschte Form, hierbei ist es wichtig dass man nur in eine Richtung feilt. Feilt man sie in beide Richtungen, können sie brüchig werden. Auch die feile immer gerade ansetzen. Bei der Form kann man sich auch an seinen Nagelbett orientieren,  ist es mandelförmig-wird der Nagel in der Form gefeilt, ist es eher grade - wird der Nagel in der Form gefeilt, so wirkt das Gesamtbild viel harmonischer. Als Nagelfeile nutze ich gerne Sandfeilen in 100/180, damit kommen ich besser zurecht und sie halt auch länger. Die Metallfeile nutze ich überhaupt nicht mehr, sie soll auch nicht so gut sein weil die Nägel davon brüchig werden und spliss bekommen können.
Tipp:
"Bei einem gerissenen Nagel kann man die Teebeutel-Technik anwenden.
Dazu schneidet man ein kleines Quadrat aus dem Teebeutel, das Quadrat sollte größer als der riss sein.
Lackiert eine Schicht klarlack auf den Nagel, jetzt legt ihr das Stück auf den riss und wieder eine Schicht klarlack darüber lackieren.
Wenn es noch etwas uneben ist, lasst könnte ihr wenn der Lack noch nicht trocken ist könnt ihr das Stück noch etwas gleichmäßig andrücken oder warten bis es Es trocken ist und noch eine Schicht drauf. Wer mag kann sich seine Nägel noch lackieren.
"
Ich habe es selber schon ausprobiert,  bei mir hat es nicht lange gehalten. Mir ist der Nagel bis auf die Haut eingerissen. Ich werde es nochmal probieren aber mit dem gel-look Topcoat von essence.


5.Hände eincremen & massieren
Ich habe es in einen Punkt zusammen gesetzt weil man es gut verbinden kann.
Unsere Hände werden täglich stark beansprucht sind dem Wetter und jetzt der Heizungsluft ausgesetzt, der täglichen Reinigung (Hände waschen, spülen, putzen usw) und wir nutzen die ganze Zeit die Hände. Wenn man sich seine Hände mal genauer anschaut,  sieht man dass sie älter aussehen als andere Körperstellen.  
Deswegen ist eine Feuchtigkeitscreme sehr wichtig, jünger werden die Hände nicht aber man kann sie schöner aussehen lassen.
Jeder muss für sich die passende Creme finde. Ich neige im Winter zu sehr trockener Haut, nutze auch gerne abwechselnd verschiedene Cremes.
Durch die Weihnachtsbox von Rossmann bin ich auf die Neutrogena Handcreme mit Nordic Berry für trockene und beanspruchte Hände aufmerksam geworden. Die normale Handcreme kannte ich ja schon, von der Nordic Berry bin ich absolut begeistert.
Der geruch ist sehr angenehm,  der Geruch wird nicht nervig sondern man riecht es gerne.
In der Anwendung ist sie sehr sparsam und zieht rasch ein, was ich wichtig finde, ich mag es nicht wenn ich noch lange einen Film auf den Händen habe, dazu pflegt sie meine Hände super.
Laut Hersteller Feuchtigkeitsniveau Index: nach 7h im Vergleich zu unbehandelter Haut.
Dann nutze ich von Alterra die Handcreme für normale Haut mit Bio-Kamille und Bio-Jojoba, sie riecht sehr angenehm aber nicht extrem daher wäre sie bestimmt auch was für jemanden der es nicht soviel mag. Die Handcreme zieht wirklich schnell ein, was super für unterwegs ist.
Auch benutze ich die Haut beruhigende Pflege von Balea, es ist ein Hand & Nagel Balsam für empfindliche Hände.
Sie riecht sehr angenehm mit einem guten hauch von Kamille, auch sie zieht super ein ohne einen Film zu hinterlassen.
Eine ganz lange Zeit habe ich von Yves Rocher die Arnica Essentiel 2 in 1 Pflege Schönheit und Pflege für Hände und Nägel benutzt.
Gerade in der Zeit hatte ich oft trockene Hände, nach mehrmaligen eincremen wurde es deutlich besser, vom Geruch her top, zieht gut ein. Ich nutze sie zwischendurch immernoch.  Alle genannten Produkte sind sparsam in der Anwendung. "
Ich nutze nicht nur Handcreme sondern wenn ich mich komplett eincreme, Creme ich damit auch meine Hände mit ein aber dazu mache ich einen extra Blogeintrag.
Jetzt habe ich doch etwas viel über meine lieblingsprodukte gequatscht, deshalb mache ich mal ganz schnell weiter.
Ist man gerade sowieso dabei sich die Hände einzucremen, kann man es gleich mit einer Massage verbinden.
Durch die Massage fördert ihr die Durchblutung und die Muskeln entkrampfen/entspannen.
Ihr beginnt an der Handwurzel mit kreisenden Druck bewegungen in Richtung handballen, dann die Handfläche und zu guter letzt jeden Finger richtung fingerspitze einzeln massieren.
Mit der Massage arbeitet ihr die Creme schön ein.


6.Extrem trockene Hände
Bei extrem trockenen Händen könnt ihr eure Hände sehr dick eincremen, nicht an Creme sparen und einen Baumwollhandschuhe anziehen.
Das sollte mindestens 20-30 Minuten einwirken, noch besser wäre es, dass es die ganze Nacht einziehen kann.
Am nächsten morgen habt ihr weiche Hände.
Sind die Hände sehr trocken sollte man es öfters anwenden.


 7. Nagelöl & Nagelpflegestifte
Zwischendurch kann man seine Nägel & Nagelhaut mit Nagelöl & Pflegestifte verwöhnen.
Wichtig alles auf den unbehandelten Naturnagel auftragen.
Als Nagelöl nutze ich von p2 Hand & Nails das SO GOLD nail spa mit Gold und Kaviar. Es ist eine reichhaltige Pflege mit D-Panthenol für beanspruchte und trockene Nagelhaut & Nägel. Es wird ganz normal mit dem Pinsel auf die Nagelhaut und Nagel aufgetragen, danach massiert ihr es gut ein. Es dauert etwas bis es komplett eingezogen ist. Ich bin eher durch Zufall auf das Produkt gestoßen weil ich mich vergriffen habe, ich wollte nämlich den SO GOLD shake up Topcoat haben.
Dann gibt es eine Menge an Pflegestiften ich nutze zwischen durch von p2 den pro White Pen mit Lavendel um die Nägel aufzuhellen und den cleansing
Nail Pen mit anitbakterieller Wirkung für die Reinigung der Nagelhaut, den Nagel und der unteren Nagelspitze.
In der Anwendung ganz einfach, ihr malt einfach mit den stiften über die Flächen und fertig, alles zieht sofort ein.


8. Lackieren der Nägel
Wichtig nach der ganzen Pflege sollte man die Produkte sehr gut einziehen lassen.
Vor einer Gelmodellage sollte man die Pflege nicht angewendet werden, da der Naturnagel zuviel Feuchtigkeit aufnimmt.
Das kann zu liftings (Luft unter der Modellage führen) und die Haltbarkeit der Gelmodellage sehr beeinträchtigen.
Durch liftings und Feuchtigkeit kann sich Pilz bilden, was sehr schmerzhaft und langwierig werden kann.

Wer sich die Nägel mit Nagellack lackiert, dem sind keine Grenzen gesetzt.
Schlicht mit Klarlack,  in einem dezenten rosa oder im nude look.
Wer es mehr mit Farbe mag, hat viele Möglichkeiten, wie hier Grandient/Ombre Nails uvm.
Beim lackieren sollte man darauf achten nicht zu nah an der Nagelhaut lackieren.
Mittlerweile gibt es auch von p2 einen Colorstop, der erspart einem das ganze sauber machen und ist auch für ungeübte eine gute lösung.
Ruhig etwas dicker einpinseln, trocken lassen und am ende mit einer Pinzette abziehen. Wird es zu dünn eingepinselt, hat man ne fummel arbeit.
Auch darauf achten dass nichts auf den Nagel kommt, da ihr euch sonst den lackierten Nagel versaut.
Zu guter Letzt lasst euch nicht Entmutigen, wenn es mal nicht sofort klappt. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Es ist alles doch etwas länger geworden  als gedacht, dennoch hoffe ich dass es euch gefallen hat.
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen